Hauptinhalt

Schutzeinrichtungen und Hilfetelefone

Hinweise zum Weiterbetrieb von Schutzeinrichtungen

Die sächsischen Frauen-, Männer- und Kinderschutzeinrichtungen bleiben geöffnet und stehen schutzbedürftigen Menschen bei akuter häuslicher Gewalt jederzeit zur Verfügung.

Einzelne Einrichtungen haben aus Infektionsschutzgründen ihre Kapazitäten reduziert bzw. Aufnahmestopp ausgesprochen. In diesen Fällen werden hilfesuchende Frauen in den umliegenden Einrichtungen untergebracht.

Wenn Sie Beratungen im Fall häuslicher Gewalt benötigen bzw. Kontakt zu den Täterberatungsstellen wünschen, nehmen Sie bitte zuerst telefonisch Kontakt zu den Einrichtungen auf. Hierfür stehen Ihnen das bundesweite Hilfetelefon und die Nummer gegen Kummer unter den unten stehenden Links zur Verfügung.

Daneben finden Sie nachfolgend weitere Links zu telefonischen Hilfsangeboten.

Hilfetelefon für Frauen in Notlagen

Logo Hilfetelefon 08000116116

Nummer gegen Kummer für Kinder und Jugendliche

Kinder- und Jugendtelefon 116111

Telefonseelsorge 0800 1110111 und 0351 896 928 90

Hilfetelefon für Schwangere in Not

Demenz-Telefon 0351 810 851 22

Hilfetelefon gegen sexuellen Missbrauch von Kindern

zurück zum Seitenanfang