Hauptinhalt

Impfen in Sachsen

Impfzentren in Sachsen

Eine Frau in medizinischer Schutzkleidung zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Biontech/Fizer auf. © dpa

Mobile Impfteams des Deutschen Roten Kreuz Sachsen sind in ganz Sachsen unterwegs, um einen einfachen Zugang ohne Termin zu einem Impfangebot zu ermöglichen. Alle Sonderimpfaktionen veröffentlicht das Deutsche Rote Kreuz mit 14-tägigem Vorlauf unter www.drksachsen.de.

Außerdem werden in Sachsen Coronaschutzimpfungen unter anderem in 13 Impfzentren verabreicht. Seit dem 7. Juni 2021 können sich alle Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahre in Sachsen um eine Impfung bemühen. Es ist genügend Impfstoff für alle da und es gibt inzwischen mehr Möglichkeiten und weniger Hürden. 

Registrierung, Terminbuchung oder Terminstornierungen für die Corona-Schutzimpfung sind auf der Online-Terminbuchungsseite sachsen.impfterminvergabe.de sowie auch per Telefon-Hotline 0800 0899 089 möglich. 

Wir empfehlen Ihnen, die Terminbuchung online vorzunehmen. Die telefonische Buchungshotline verfügt nur über Impftermine, die mindestens sieben Tage in der Zukunft liegen. In allen Impfzentren in Sachsen werden kontinuierlich neue Termine zur Buchung freigeben.

Einfacher zur Impfung ganz ohne Termin: Eine Impfung im Impfzentrum ist inzwischen auch ohne mit Termin möglich. Auch ohne vorab vereinbarten Termin besteht im Rahmen der Öffnungszeiten bis eine Stunde vor Schließung freie Wahl der Impfstoffe in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit, der Impfstoffzulassung und einer ärztlichen Entscheidung.

Auf der interaktiven Karte können Sie sich die sächsischen Impfzentren mit deren Adresse anzeigen lassen. Zudem ist ein Link zum Routenplaner von Google Maps hinterlegt, damit Sie sich Ihre Anfahrt berechnen lassen können.

Hinweis: Noch bis zum 30. Juli 2021 werden im temporären Impfzentrum Grimma – mit und ohne Termin – Impfungen mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson durchgeführt. Spontane Impfungen sind von Montag bis Freitag 8:00 bis 14:00 Uhr und am Wochenende von 8:00 bis 11:00 Uhr möglich. Die Terminbuchung nehmen Sie beim DRK Muldental vor. Eine Zweitimpfung ist bei diesem Impfstoff nicht erforderlich. Am 31. Juli 2021 schließt dieses Impfzentrum planmäßig. 

Der Weg durch das Impfzentrum

Adressen der Impfzentren

Impfzentrum Dresden

Besucheradresse:
Messe Dresden
Messering 6
01067 Dresden

Impfzentrum Leipzig

Besucheradresse:
Messe Leipzig
Messe-Allee 1
04356 Leipzig

Impfzentrum Chemnitz

Besucheradresse:
Richard-Hartmann-Halle
Fabrikstraße 9
09111 Chemnitz

Impfzentrum Landkreis Bautzen

Besucheradresse:
Sporthalle am Flughafen
Macherstraße 146
01917 Kamenz

Impfzentrum Erzgebirgskreis

Besucheradresse:
Festhalle Annaberg-Buchholz
Ernst-Roch-Straße 4
09456 Annaberg-Buchholz

Impfzentrum Landkreis Görlitz

Besucheradresse:
Messehalle Löbau
Görlitzer Str. 2
02708 Löbau

Impfzentrum Landkreis Leipzig

Besucheradresse:
ehem. Aldi Markt Borna
Oststraße 3a
04552 Borna

Impfzentrum Grimma

Besucheradresse:
Muldentalhalle
Südstraße 80
04668 Grimma

Impfzentrum Landkreis Meißen

Besucheradresse:
Sachsen-Arena Riesa
Am Sportzentrum 5
01589 Riesa

Impfzentrum Landkreis Mittelsachsen

Besucheradresse:
Mittweida über Simmel-Markt (ehem. EKZ)
Schillerstraße 1
09648 Mittweida

Impfzentrum Landkreis Nordsachsen

Besucheradresse:
Stadthalle Belgern
Mühlberger Str. 37
04874 Belgern-Schildau

Impfzentrum Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Besucheradresse:
Aldi Pirna Jessen
Radeberger Str. 1h
01796 Pirna

Impftzentrum Vogtlandkreis

Besucheradresse:
Spektrum Treuen/Eich (ehem. Baumarkt)
Rebesgrüner Str. 9
08233 Treuen OT Eich

Impfzentrum Landkreis Zwickau

Besucheradresse:
Stadthalle Zwickau
Bergmannsstraße 1
08056 Zwickau

Kostenerstattung für den Einsatz von Gebärdensprachdolmetscher/Gebärdensprachdolmetscherinnen in Impfzentren

Wer übernimmt die Kosten?

Der Freistaat Sachsen übernimmt die Kosten für Gebärdensprachdolmetscherinnen und Gebärdensprachdolmetscher, die in Impfzentren die Kommunikation zwischen den zu impfenden Personen und dem Personal vor Ort sicherstellen. Diese Kosten zählen zum Betrieb der Impfzentren und werden gemäß Coronavirusimpfverordnung (CoronaImpfV) vom Freistaat Sachsen getragen.

Die Erstattung erfolgt direkt an die Gebärdensprachdolmetscherin/ den Gebärdensprachdolmetscher.

Die Kosten werden auch übernommen, wenn die Impfung kurzfristig nicht durchgeführt wurde, z.B. wenn sich die gehörlose Person nach dem Aufklärungsgespräch dagegen entscheidet.

Voraussetzungen für die Erstattung:

  • Die Unterstützung durch Gebärdensprachdolmetschende ist aufgrund des Hörstatus der zu impfenden Person notwendig.
  • Das DRK hat als Betreiber der Impfzentren die Anwesenheit der Gebärdensprachdolmetscher*innen auf dem Antragsformular bestätigt.

Einzureichende Dokumente:

  • Ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular (® Download)
  • Rechnung(en) der Gebärdensprachdolmetscher*in

Wie erfolgt die Kostenübernahme?

Die vollständigen Unterlagen sind durch die Gebärdensprachdolmetscherin/ den Gebärdensprachdolmetscher einzureichen bevorzugt digital unter:

Abrechnung_Impfzentren@sms.sachsen.de

oder postalisch beim

Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlicher Zusammenhalt 

Abteilung 1 | AG Abrechnung Impfzentren

Albertstraße 10

01097 Dresden

zurück zum Seitenanfang