Hauptinhalt

Kultur und Tourismus

Corona-Maßnahmen im Bereich Kultur und Tourismus in Sachsen

Welche Corona-Maßnahmen in Sachsen gelten, hängt von der 7-Tage-Inzidenz im Landkreis oder in der Kreisfreien Stadt ab. Die Corona-Schutz-Verordnung regelt die Maßnahmen anhand der Schwellenwerte 165, 100, 50, 35 und 10. Dabei gilt der Mechanismus: Liegt die Inzidenz an 5 Tagen in Folge unter dem Schwellenwert, so gelten ab dem übernächsten Tag Lockerungen (»5+2-Regel«). Für Verschärfungen greift die Regel umgekehrt. Ergänzend zur Verordnung bestimmt die Allgemeinverfügung »Anordnung von Hygieneauflagen« allgemeine und spezifische Hygieneregeln für Einrichtungen, Angebote und Veranstaltungen. Die Maßnahmen gelten aktuell verbindlich bis 25. August 2021.

Liegt die Inzidenz unter 10, gelten folgende Basismaßnahmen:

  • Die Maskenpflicht entfällt – ausgenommen bei körpernahen Dienstleistungen, im ÖPNV sowie bei Großveranstaltungen mit über 5000 Besuchern. In Geschäften und Märkten gilt die Maskenpflicht, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Generell wird in allen Innenräumen bei fehlendem Mindestabstand empfohlen, eine Maske zu tragen.
  • Die Abstandsregelungen (Mindestabstand von 1,5 Meter beziehungsweise verringerter Abstand etwa in Kultureinrichtungen oder bei Kulturveranstaltungen) entfallen – ausgenommen beim Musizieren mit Blasinstrumenten und beim Singen (2 Meter in Blas- oder Singrichtung und 1,5 Meter zu den anderen Seiten).
  • Die Testpflichten und die Kontakterfassung entfallen – ausgenommen in den Innenbereichen von Clubs, Musikclubs und Diskotheken und bei Großveranstaltungen mit über 1000 Besuchern.
  • Darüber hinaus bleibt Für Clubs, Musikclubs und Diskotheken und Großveranstaltungen mit über 1000 Besuchern die Pflicht bestehen, ein Hygienekonzept genehmigen zu lassen.

Weiterhin gelten ebenso die Corona-Arbeitsschutzregeln, wesentliche Aspekte sind:

  • Arbeitgeber müssen allen Beschäftigten, die nicht nur zu Hause arbeiten, zweimal pro Woche Tests anbieten.
  • Beschäftigte müssen am ersten Arbeitstag einen negativen Test nachweisen, wenn sie zuvor fünf Werktage hintereinander oder länger wegen Urlaubs oder ähnlichem nicht gearbeitet haben.
  • Eine Home-Office-Pflicht besteht nicht. Kontakte und die gleichzeitige Nutzung von Räumen durch mehrere Personen müssen weiter auf das notwendige Minimum reduziert bleiben.
  • Wenn – insbesondere in innenräumen – der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann oder eine ausreichende Lüftung nicht gegeben ist, ist eien Maskenpflicht vorzusehen.

Besucher, Touristen und Geschäftsreisende

Schriftzug Tickets

© pixabay | theartofbetter

Institutionen und Beschäftigte aus dem Kunst-, Kultur- und Kreativbereich

Eine Malerin arbeitet in ihrem Atelier

© SMWK

Unternehmen aus der Tourismusbranche

Koffer mit Sonnenhut und Maske

© iStock | zoff-photo

Kontakt für Bürgeranliegen im Bereich Kultur und Tourismus

Postanschrift:
Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus
Bürgeranliegen / Kultur und Tourismus
Postfach 10 09 20
01079 Dresden

Telefon: 0351 564-60666

E-Mail: buergerbeauftragter.kt@smwk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang