Hauptinhalt

Hochschulen und Berufsakademie

Blick in einen leeren Hörsaal © TU Dresden / Nils Eisfeld

Derzeit laufen die Vorbereitungen für das kommende Wintersemester 2020/21. Wie im vergangenen Sommersemester auch sollen Großveranstaltungen, besonders zahlreich besuchte Vorlesungen und akademische Feiern wie etwa zur Immatrikulation in Präsenz vermieden werden. Allerdings sollen besonders im Blick auf Studienanfängerinnen und -anfänger so viele Präsenzveranstaltungen wie angesichts der Corona-Pandemie verantwortbar sind, ermöglicht und unter Beachtung der jeweils aktuellen Hygienebestimmungen umgesetzt werden. Alle Planungen stehen zweifelsfrei unter dem Vorbehalt der Entwicklung der Infektionszahlen.

Für die Lehre insgesamt wird das Wintersemester 2020/ 2021 wie das vergangene Sommersemester ein sogenanntes hybrides Semester. Das bedeutet, dass Lehrveranstaltungen, bei denen im Hinblick auf pandemiebedingte Hygienemaßnahmen ein Zusammentreffen kleiner Lerngruppen möglich ist, als Präsenzangebote durchgeführt werden. Wo dies nicht möglich ist, bleibt es bei digitalen Lehrangeboten, zum Beispiel bei Vorlesungen mit großen Studierendengruppen. Ziel ist es weiterhin, für die Studierenden ein Semester anzubieten, das einem qualitativ hohen Studienstandard entspricht.

Zur Pressemitteilung

Bitte informieren Sie sich zum aktuellen Stand direkt bei den Hochschulen, Bibliotheken und BA Sachsen.

 

 

 

zurück zum Seitenanfang