Hauptinhalt

Kultur und Tourismus

Corona-Maßnahmen im Bereich Kultur und Tourismus in Sachsen

In Sachsen können alle Einrichtungen im Kultur-, Freizeit- und Tourismusbereich inzidenzunabhängig unter Einhaltung der Hygienebestimmungen öffnen.   

  • In geschlossenen Räumen besteht Maskenpflicht (bei Inzidenz stabil über 10). Unter freiem Himmel soll eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten wird.
  • Die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern ist in einigen Innenbereichen (bei der Gastronomie, bei Veranstaltungen und Festen, in Diskotheken, Clubs und Bars) verpflichtend und wird in allen anderen Bereichen dringend empfohlen. 
  • Liegt in einem Landkreis oder einer Kreisfreien Stadt die Inzidenz stabil über 35, gilt in einigen Innenbereichen (Beispiele wie Anstrich vorher) die Pflicht zur 3G-Regel (Getestet, Geimpft, Genesen) und zur Kontakterfassung
  • Für alle Einrichtungen, Angebote und Veranstaltungen ist ein schriftliches Hygienekonzept zu erstellen und umzusetzen. Dieses muss die Hygieneregeln der Allgemeinverfügung »Hygieneauflagen» berücksichtigen.

Zusätzlich wurde am 23. September 2021 in Sachsen das 2G-Optionsmodell eingeführt:

  • Gewisse Einrichtungen, Veranstaltungen und Einrichtungen - auch aus dem Bereich Kultur und Tourismus - können optional sämtliche Abstands- und Kapazitätsbeschränkungen und die Maskenpflicht aufheben, wenn ausschließlich geimpfte oder genesene Besucherinnen und Besucher anwesend sind.
  • Sofern von der 2G-Option Gebrauch gemacht werden soll, ist dies dem zuständigen Gesundheitsamt drei Werktage vorher anzuzeigen.
  • Die Möglichkeit, nur Geimpfte und Genesene zuzulassen, entfällt mit Erreichen der Überlastungsstufe. Dann wird 2G verpflichtend – Maskenpflicht wie auch Kapazitätsbeschränkungen sind zu beachten.

Eine Verschärfung bei den Corona-Maßnahmen ist von der 7-Tage-Inzidenz Hospitalisierung (Anzahl der in Bezug auf COVID-19 in ein Krankenhaus aufgenommenen Personen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) und der Anzahl der mit COVID-19-Patienten belegten Krankenhausbetten abhängig:

  • Bei Erreichen einer »Vorwarnstufe«  (7-Tage-Inzidenz Hospitalisierung von 7,00 und 650 Betten auf Normalstationen oder 180 auf Intensivstationen) sind private Zusammenkünfte nur bis maximal 10 Personen zulässig.
  • Bei Erreichen der »Überlastungsstufe« (7-Tage-Inzidenz Hospitalisierung von 12,00 und1300 Betten auf Normalstationen oder 420 auf Intensivstationen) sind private Zusammenkünfte auf den eigenen Hausstand plus 1 weitere Person begrenzt. Bei der Einrichtungen, Angeboten und Veranstaltungen gilt die 2G-Regel (Geimpft, Genesen). Bei nichttouristischen Beherbergungen reicht weiter ein Test aus.

Die Maßnahmen gelten aktuell bis 30. Oktober 2021. Für die Verschärfungen kommt die »5+2-Regel« zur Anwendung. Das heißt, werden die Schwellenwerte bei Inzidenz oder Bettenauslastung an 5 Tagen in Folge erreicht, so gelten diese ab dem übernächsten Tag.

 

Regelungen zu Maskenpflicht, Mindestabstand, 3G-Regel und Kontakterfassung  

Gastronomie

Innengastronomie

  • Maskenpflicht abseits vom eigenen Sitzplatz
  • Mindestabstand (1,5 Meter) zwischen den belegten Stühlen benachbarter Tische verpflichtend
  • bei Inzidenz über 35: 3G-Regel und Kontakterfassung verpflichtend

Außengastronomie

  • Maske abseits vom eigenen Sitzplatz empfohlen
  • Mindestabstand (1,5 Meter) zu anderen Personen dringend empfohlen
  • 3G-Regel und Kontakterfassung nicht verpflichtend

2G-Optionsmodell
Wenn ausschließlich Geimpfte und Genesene zugelassen werden, gilt

  • Wegfall der Maskenpflicht
  • Wegfall der Mindestabstände
  • Keine Kapazitätbeschränkungen

Beherbergung

  • Maskenpflicht in geschlossen Räumen | Maske unter freiem Himmel dringend empfohlen, wenn Mindestabstand nicht eingehalten wird
  • Mindestabstand (1,5 Meter) zu anderen Personen dringend empfohlen | unterschiedliche Nutzungszeiten für die gemeinsame Nutzung von Aufenthaltsbereichen wie Sanitärräumen und Küchen vorsehen 
  • bei Inzidenz über 35: 3G-Regel bei Anreise und Kontakterfassung verpflichtend | ausgenommen: Campingplätze und Ferienwohnungen

touristische Bahn- und Busfahrten

  • Maskenpflicht in geschlossen Räumen | Maske unter freiem Himmel dringend empfohlen, wenn Mindestabstand nicht eingehalten wird
  • Mindestabstand (1,5 Meter) zu anderen Personen dringend empfohlen
  • bei Inzidenz über 35: 3G-Regel und Kontakterfassung verpflichtend

2G-Optionsmodell
Wenn ausschließlich Geimpfte und Genesene zugelassen werden, gilt

  • Wegfall der Maskenpflicht
  • Wegfall der Mindestabstände
  • Keine Kapazitätbeschränkungen

Liegt in einem Landkreis beziehungsweise einer Kreisfreien Stadt die Inzidenz stabil unter 10, entfällt die Maskenpflicht (ausgenommen im ÖPNV und bei Großveranstaltungen mit gleichzeitig über 5000 Personen).

 

Regelungen zu Maskenpflicht, Mindestabstand, 3G-Regel und Kontakterfassung

Kunst-, Musik-und Tanzschulen

Proben und Aufführungen
von Laien und Amateuren

Innenbereiche

  • Maskenpflicht in geschlossen Räumen
  • Mindestabstand (1,5 Meter) zu anderen Personen dringend empfohlen (bei Blasinstrumenten: 3 Meter in Blasrichtung, 2 Meter zur Seite | beim Singen: 2 Meter untereinander)
  • bei Inzidenz über 35: 3G-Regel (1 Mal pro Woche) und Kontakterfassung verpflichtend

Außenbereiche

  • Maske unter freiem Himmel dringend empfohlen, wenn Mindestabstand nicht eingehalten wird
  • Mindestabstand (1,5 Meter) zu anderen Personen dringend empfohlen (bei Blasinstrumenten: 3 Meter in Blasrichtung, 2 Meter zur Seite | beim Singen: 2 Meter untereinander)
  • 3G-Regel und Kontakterfassung nicht verpflichtend

2G-Optionsmodell für Kunst-, Musik und Tanzschulen
Wenn ausschließlich Geimpfte und Genesene zugelassen werden, gilt

  • Wegfall der Maskenpflicht
  • Wegfall der Mindestabstände
  • Keine Kapazitätbeschränkungen

Kultur- und Freizeiteinrichtungen

 

Innenbereiche

  • Maskenpflicht in geschlossen Räumen
  • Mindestabstand (1,5 Meter) zu anderen Personen dringend empfohlen
  • bei Inzidenz über 35: 3G-Regel und Kontakterfassung verpflichtend
    (Bibliotheken fallen hier nicht darunter)

Außenbereiche

  • Maske unter freiem Himmel dringend empfohlen, wenn Mindestabstand nicht eingehalten wird
  • Mindestabstand (1,5 Meter) zu anderen Personen dringend empfohlen
  • 3G-Regel und Kontakterfassung nicht verpflichtend

Kulturveranstaltungen
und Feste

Innenbereiche

  • Maskenpflicht abseits vom eigenen Sitzplatz
  • Obergrenze festzulegen, sodass zwischen unbekannten Dritten ein Mindestabstand von 1,1 Metern eingehalten oder bei festen Sitzplätzen mindestens ein Sitzplatz freigelassen wird
  • bei Inzidenz über 35: 3G-Regel und Kontakterfassung verpflichtend

Außenbereiche

  • Maske unter freiem Himmel dringend empfohlen, wenn Mindestabstand nicht eingehalten wird
  • Mindestabstand (1,5 Meter) zu anderen Personen dringend empfohlen
  • 3G-Regel und Kontakterfassung nicht verpflichtend

2G-Optionsmodell
Wenn ausschließlich Geimpfte und Genesene zugelassen werden, gilt

  • Wegfall der Maskenpflicht
  • Wegfall der Mindestabstände
  • Keine Kapazitätbeschränkungen

Diskotheken, Clubs
und Bars

Innenbereiche

  • Maskenpflicht in geschlossen Räumen
  • Mindestabstand (1,5 Meter) zu anderen Personen verpflichtend
  • bei Inzidenz über 35: 3G-Regel und Kontakterfassung verpflichtend

Außenbereiche

  • Maske unter freiem Himmel dringend empfohlen, wenn Mindestabstand nicht eingehalten wird
  • Mindestabstand (1,5 Meter) zu anderen Personen dringend empfohlen
  • 3G-Regel und Kontakterfassung nicht verpflichtend

​​​​​​​2G-Optionsmodell 
Wenn ausschließlich Geimpfte und Genesene zugelassen werden, gilt

  • Wegfall der Maskenpflicht
  • Wegfall der Mindestabstände
  • Keine Kapazitätbeschränkungen

Großveranstaltungen
mit gleichzeitig
über 1000 Personen

 

  • Hygienekonzept muss von der zuständigen Behörde genehmigt sein
  • Maskenpflicht abseits vom eigenen Sitzplatz
  • bei Inzidenz über 35 im Innenbereich sowie im Außenbereich bei geichzeitig mehr als 5000 Personen: zulässige Auslastung bei maximal 50 Prozent (bis zu 25000 Personen)
  • 3G-Regel und Kontakterfassung verpflichtend (personalisierte Tickets empfohlen) | ausgenommen: Weihnachtsmärkte, Stadt- und Volksfeste, wenn das Veranstaltungsgelände in Flanier- und Verweilbereiche aufgeteilt wird

2G-Optionsmodell für Großveranstaltung bis 5000 Personen
Wenn ausschließlich Geimpfte und Genesene zugelassen werden, gilt

  • Wegfall der Maskenpflicht
  • Wegfall der Mindestabstände
  • Keine Kapazitätbeschränkungen

Liegt in einem Landkreis beziehungsweise einer Kreisfreien Stadt die Inzidenz stabil unter 10, entfällt die Maskenpflicht (ausgenommen im ÖPNV und bei Großveranstaltungen mit gleichzeitig über 5000 Personen).

 

Besucher, Touristen und Geschäftsreisende

Schriftzug Tickets

© pixabay | theartofbetter

Institutionen und Beschäftigte aus dem Kunst-, Kultur- und Kreativbereich

Eine Malerin arbeitet in ihrem Atelier

© SMWK

Unternehmen aus der Tourismusbranche

Koffer mit Sonnenhut und Maske

© iStock | zoff-photo

Kontakt für Bürgeranliegen im Bereich Kultur und Tourismus

Postanschrift:
Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus
Bürgeranliegen / Kultur und Tourismus
Postfach 10 09 20
01079 Dresden

Telefon: 0351 564-60666

E-Mail: buergerbeauftragter.kt@smwk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang