Hauptinhalt

Kultur und Tourismus

Notfallmaßnahmen zur Brechung der vierten Corona-Welle | bis 12. Dezember 2021

Angesichts der dramatischen Infektionslage in Sachsen gilt bis Sonntag, den 12. Dezember 2021 die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung mit Notfallmaßnahmen, um die vierte Corona-Welle zu brechen. Die Verordnung sieht weitgehende Einschränkungen für Kultur und Tourismus vor. In der Woche vom 6. bis 10. Dezember 2021 wird darüber entschieden, in welcher Form die Notfallmaßnahmen darüber hinaus weitergelten müssen.  

Kultur- und Freizeiteinrichtungen

  • Untersagt sind die Öffnung und der Betrieb von
    • Kultureinrichtungen, dazu zählen insbesondere Museen, Galerien, Ausstellungen, Gedenkstätten, Kinos, Theater, Konzertveranstaltungsorte und ähnliche Einrichtungen für Publikum – ausgenommen Bibliotheken (unter Einhaltung der 3G-Regel),
    • Freizeiteinrichtungen – ausgenommen Außenbereiche von Zoos und Tierparks (unter Einhaltung der 3G-Regel),
    • Diskotheken, Clubs und Bars,
    • Bädern, Saunen aller und Solarien – ausgenommen insbesondere für rehabilitations- und medizinische Zwecke (unter Einhaltung der 3G-Regel) sowie Schulschwimmen.
  • Untersagt ist die Durchführung von Proben von Laienchören und -orchestern sowie Amateurschauspielern.

Veranstaltungen und Weihnachtsmärkte

  • Untersagt sind Großveranstaltungen, Veranstaltungen und Feste insbesondere Messen, landestypische Veranstaltungen und Weihnachtsmärkte.

Außerschulische Bildung im kulturellen Bereich

  • Untersagt sind die Öffnung und der Betrieb von
    • Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen und der Erwachsenenbildung, ähnliche Einrichtungen, Volkshochschulen sowie
    • Kunst-, Musik- und Tanzschulen.
  • Ausgenommen sind insbesondere unaufschiebbare berufliche, sicherheitsrelevante oder pandemiebedingte Lehrveranstaltungen (unter Einhaltung der 3G-Regel).
  • Ausgenommen ist der vorbereitende Unterricht für Personen, die vor einer für die weitere Ausbildung ausschlaggebenden Prüfung stehen, im kommenden Jahr ein Studium aufnehmen oder die an internationalen oder nationalen Wettbewerben teilnehmen werden (unter Einhaltung der 3G-Regel).
  • Ausgenommen sind Angebote für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren (unter Einhaltung der 3G-Regel für Betreuer).

Beherbergung und Tourismus

  • Untersagt sind die Öffnung, der Betrieb uind die Durchführung von
    • Reisebüros,
    • touristischen Beherbergungen einschließlich Camping- und Caravaningplätze sowie die Vermietung von Ferienwohnungen,
    • touristischen kommerziellen und gewerblichen Reisen, Bus- und Bahnfahrten, auch im Gelegenheits- sowie Linienverkehr. 
      Unter die untersagten touristischen Busfahrten fallen alle vom Gebiet des Freistaat Sachsen aus – etwa in Sachsen, aber auch in andere Bundesländer oder ins Ausland.
  • Ausgenommen sind nicht-touristische Beherbergungen (unter Einhaltung der 3G-Regel).
    • Mit der Ausnahme soll besonderen Lebenslagen und sozialen Erfordernissen entsprochen werden. Darunter fallen etwa Dienst- und Geschäftsreisen sowie Reisen aus notwendigen medizinischen und sozialen Anlässen.
    • Zu den Reisen aus sozialen Anlässen zählen etwa (nicht abschließend) Beerdigungen und Hochzeiten enger Verwandtschaft, Haushaltsauflösungen, die notwendige Betreuung Minderjähriger, die Ausübung des Sorge- und Umgangsrechts, der Besuch des nicht im Haushalt lebenden Ehepartners oder Lebenspartners oder die notwendige Unterstützung pflegebedürftiger Menschen. 
    • Alle Formen der Beherbergung zum Zweckes des Privatvergnügens (zum Beispiel Urlaub, Wellness) sind untersagt.

Gastronomie

  • Zulässig ist die Öffnung täglich zwischen 6 und 20 Uhr (unter Einhaltung der 2G-Regel), .
  • Ausgenommen sind insbesondere Lieferangebote und die Abholung von Speisen und Getränken sowie die Bewirtung von nicht-touristischen Gästen in Beherbergungsbetrieben.

2G-Regel

  • In allen Einrichtungen und Angeboten unter 2G-Regel besteht für Besucher die Pflicht zur Vorlage des Nachweises und für Betreiber die Pflicht zur Kontrolle.
  • Ein Testnachweis ist ausreichend bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren und bei Personen, für die keine Impfempfehlung gilt (als Nachweis ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen). Nicht erforderlich ist ein Testnachweis für Schüler (unter 16 Jahren).

3G-Regel am Arbeitsplatz und Home Office

  • Arbeitgeber und Beschäftigte dürfen Arbeitsstätten, in denen Kontakte zu anderen Personen nicht ausgeschlossen sind, nur betreten, wenn sie geimpft, genesen oder tagaktuell getestet sind (3G-Regel) und einen Nachweis mit sich führen. Der Arbeitgeber darf dazu Daten zum Impf-, Sero- und Teststatus verarbeiten.
  • Der Arbeitgeber hat den Beschäftigten im Fall von Büroarbeit oder ähnlichen Tätigkeiten anzubieten, diese Tätigkeiten in der Wohnung auszuführen.
  • Weitere Informationen dazu sind auf den Internetseiten des Bundesarbeitsministeriums beziehungsweise im Bereich »Unternehmen, Arbeitgeber, Arbeitnehmer« abrufbar.

Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperre in „Hotspot“-Regionen

  • Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum sind nur gestattet: den Angehörigen eines Hausstands mit einer weiteren Person. Geimpfte oder Genesene sowie Kinder unter 16 Jahren werden nicht mitgezählt.
  • Liegt die Inzidenz in einem Landkreis oder einer Kreisfreien Stadt stabil über 1.000 (siehe im Bereich »Infektionsfälle in Sachsen«), greift eine erweiterte Ausgangsbeschränkung zwischen 22 und 6 Uhr. Das Verlassen der Unterkunft ist dann nur bei triftigen Gründen zulässig. Ausgenommen davon sind Geimpfte und Genesene.

Besucher, Touristen und Geschäftsreisende

Schriftzug Tickets

© pixabay | theartofbetter

Institutionen und Beschäftigte aus dem Kunst-, Kultur- und Kreativbereich

Eine Malerin arbeitet in ihrem Atelier

© SMWK

Unternehmen aus der Tourismusbranche

Koffer mit Sonnenhut und Maske

© iStock | zoff-photo

Kontakt für Bürgeranliegen im Bereich Kultur und Tourismus

Postanschrift:
Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus
Bürgeranliegen / Kultur und Tourismus
Postfach 10 09 20
01079 Dresden

Telefon: 0351 564-60666

E-Mail: buergerbeauftragter.kt@smwk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang