Hauptinhalt

Eltern, Schüler, Lehrkräfte, Erzieher

/
Freiwillige Impfangebote an Sachsens Schulen
(© SMK)
Gegen Corona impfen? Du entscheidest!
/
(© jarun011 - stock.adobe.com )
Covid-19 Schnelltest
/
(© Adobe Stock)
Jemand wäscht sich unter einem laufenden Wasserhahn die Hände.

Wir bleiben bei unserem Grundsatz: Schulen und Kitas bleiben offen und schließen erst, wenn alle anderen Schutzmaßnahmen ausgeschöpft sind.

Kultusminister Christian Piwarz

Änderung der Sächsischen Schul- und Kita-Coronaverordnung

Trotz Einschränkungen im öffentlichen Leben: Schulen und Kitas bleiben geöffnet

  • Der Schul- und Kitabetrieb wird unter den bekannten Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen fortgeführt.
     
  • Schulbesuchspflicht bleibt aufgehoben - kein Anspruch auf Beschulung der Schülerinnen und Schüler durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht
     
  • eingeschränkter Regelbetrieb an Kitas und Grund- und Förderschulen (Primarbereich) sowie für Kindertageseinrichtungen
     
  • Testpflicht für den Zutritt zum Schul- und Kitagelände bleibt bestehen.  Antigen-Selbsttests werden an den Schulen weiterhin kostenlos zur Verfügung gestellt.
     
  • Maskenpflicht auch im Unterricht für Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe fünf
     
  • Lokale Schulschließungen bei gehäuftem Infektionsgeschehen sind möglich.
    Amtliche Bekanntmachungen - Liste der betroffenen Schulen
     
  • Ein- und mehrtägige Schulfahrten im Inland und ins Ausland, die bis zum 27. Februar 2022 durchgeführt werden sollten, werden abgesagt.

Weiterführende Informationen zu den getroffenen Maßnahmen lesen Sie im

Blogbeitrag vom 7. Januar 2022:
Schulen und Kitas bleiben geöffnet – bestehende Schutzregeln werden verlängert

Blogbeitrag vom 6. Januar 2022:
FAQ: Schulbetrieb

Den exakten Wortlaut der Sächsischen Schul- und Kita-Coronaverordnung lesen Sie hier:

Kontaktpersonennachverfolgung, Quarantänedauer und Absonderung in sächsischen Schulen und Kitas

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt regelt die Kontaktpersonennachverfolgung und Absonderung in sächsischen Schulen, Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Kindertagespflege und hat dazu einen Leitfaden sowie ein Infoblatt erstellt:

Bei temporären Schließungen bzw. Teilschließungen von Schulen der Primarstufe bzw. Betriebseinschränkungen in Schulen der Primarstufe und in Kindertageseinrichtungen sollen Kinder bzw. Schülerinnen und Schüler, deren Personensorgeberechtigte eine Tätigkeit in Bereichen der folgenden Liste ausüben, eine Notbetreuung bzw. eine Betreuung in vollem Umfang erhalten.

Gesundheitsversorgung und Pflege

  • Krankenhäuser
  • Apotheken
  • Labore
  • Arztpraxen, Zahnarztpraxen und Psychotherapiepraxen, psychosoziale Notfallversorgung
  • Tätigkeiten zur Vorbereitung und Durchführung von Schutzimpfungen gegen SARS-CoV-2, einschließlich Logistik sowie telefonischer und elektronischer Dienstleistungen
  • Tätigkeiten zur Vorbereitung und Durchführung von Testungen auf Infektionen mit SARS-CoV-2
  • stationäre und teilstationäre Einrichtungen für Pflege, Reha, Eingliederungshilfe
  • ambulante Pflegedienste und Dienste der Eingliederungs- und Sozialhilfe
  • Wirtschafts-, Versorgungs- und Reinigungspersonal, welches in und für die genannten  Einrichtungen tätig ist
  • Sanitätshäuser
  • Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen

Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie Versorgung

  • Berufsfeuerwehr, freiwillige Feuerwehr, jeweils sofern Tagesbereitschaft besteht
  • Rettungsdienst und Katastrophenschutz, einschließlich Hilfsorganisationen
  • Straßenmeistereien
  • Polizeivollzugsdienst
  • Standesämter
  • unmittelbar mit der Bewältigung der Corona-Pandemie befasstes Personal im Luftverkehr
  • Friedhofs- und Bestattungswesen
  • unmittelbar mit der Bewältigung der Corona-Pandemie befasstes Personal der obersten Landesgesundheitsbehörde, der Schulaufsichtsbehörden und der Kommunen (insbesondere: Krisenstäbe, Gesundheitsämter, Ordnungsämter sowie Pflegekinderdienste und Soziale Dienste der Jugend- und Sozialämter)
  • Steuerberaterinnen und Steuerberater, soweit sie mit der Bewältigung der Corona-Pandemie befasst sind
  • Energieversorgung (betriebsnotwendiges Personal)
  • Wasserversorgung (betriebsnotwendiges Personal)
  • Abwasserentsorgung (betriebsnotwendiges Personal)
  • Abfallwirtschaft (betriebsnotwendiges Personal)
  • Sicherstellung von unabdingbaren Handlungen zur Versorgung und Aufzucht von Tieren
  • Lebensmittelgroßhandel, Lebensmitteleinzelhandel
  • Drogerien

Justizwesen

  • Justizvollzug (betriebsnotwendiges Personal)
  • Gerichte (betriebsnotwendiges Personal)
  • Staatsanwaltschaften (betriebsnotwendiges Personal)
  • Notarinnen und Notare
  • Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
  • rechtliche Betreuerinnen und Betreuer im Sinne von § 1896 BGB zur Wahrnehmung von unaufschiebbaren Terminen
  • Opfer- und Gewaltschutzeinrichtungen

Bildung und Erziehung, Sonstiges

  • Personal zur Sicherstellung der Betreuung und Beschulung in Kindertageseinrichtungen und Schulen
  • stationäre und teilstationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Wirtschafts-, Versorgungs- und Reinigungspersonal, welches in und für die in den beiden  vorangehenden Anstrichen genannten Einrichtungen tätig ist
  • Prüferinnen und Prüfer sowie Prüfungskandidatinnen und Prüfungskandidaten am Tag einer Präsenzprüfung zur Erlangung eines beruflichen oder akademischen Abschlusses
  • Betreuung von Kindern bei drohender Gefährdung des Kindeswohls (§ 2 Absatz 4 Satz 4 Nummer 3 und § 2a Satz 2)

Die Einrichtungen sind befugt, von den Personensorgeberechtigten einen Nachweis zur Zugehörigkeit zu einer der Berufsgruppen zu fordern. Dazu ist dieses Formular zu verwenden:

Corona-Update Kalenderwoche 3

© SMK

Im Zeitraum vom 17. bis 23. Januar 2022 wurden von öffentlichen Schulen 169 neue Corona-Infektionen bei Lehrerinnen und Lehrern sowie 2.874 bei Schülerinnen und Schülern gemeldet.

Insgesamt waren 30 Lehrkräfte sowie 1.536 Schülerinnen und Schüler neu in Quarantäne.

Am Ende der 3. KW waren aufgrund des Infektionsgeschehens in Sachsen zwei Schulen befristet geschlossen. Bei 120 Schulen wurden vorübergehend eine oder mehrere Klassen in die häusliche Lernzeit geschickt.

Corona-Update Kalenderwoche 2

© SMK

Im Zeitraum vom 10. bis 16. Januar 2022 wurden von öffentlichen Schulen 74 neue Corona-Infektionen bei Lehrerinnen und Lehrern sowie 1.529 bei Schülerinnen und Schülern gemeldet.

Insgesamt waren 14 Lehrkräfte sowie 732 Schülerinnen und Schüler neu in Quarantäne.

Am Ende der 2. KW war aufgrund des Infektionsgeschehens in Sachsen eine Schule befristet geschlossen. Bei 45 Schulen wurden vorübergehend eine oder mehrere Klassen in die häusliche Lernzeit geschickt.

Corona-Update Kalenderwoche 1

© SMK

Im Zeitraum vom 3. bis 9. Januar 2022 wurden von öffentlichen Schulen 90 neue Corona-Infektionen bei Lehrerinnen und Lehrern sowie 1.799 bei Schülerinnen und Schülern gemeldet.

Insgesamt waren 33 Lehrkräfte sowie 1.119 Schülerinnen und Schüler neu in Quarantäne.

Am Ende der 1. KW waren alle öffentlichen Schulen geöffnet. Bei zwei Schulen wurden vorübergehend eine oder mehrere Klassen in die häusliche Lernzeit geschickt.

Corona-Update Kalenderwoche 50

© SMK

Im Zeitraum vom 13. bis 19. Dezember 2021 wurden von öffentlichen Schulen 184 neue Corona-Infektionen bei Lehrerinnen und Lehrern sowie 4.380 bei Schülerinnen und Schülern gemeldet.

Insgesamt waren 38 Lehrkräfte sowie 2.416 Schülerinnen und Schüler neu in Quarantäne.

Am Ende der 50. KW waren aufgrund des Infektionsgeschehens in Sachsen 21 Schulen befristet geschlossen. Bei 190 Schulen wurden vorübergehend eine oder mehrere Klassen in die häusliche Lernzeit geschickt.

Corona-Update Kalenderwoche 49

Corona-Update © SMK

Im Zeitraum vom 6. bis 12. Dezember 2021 (49. KW) wurden von öffentlichen Schulen 385 neue Corona-Infektionen bei Lehrerinnen und Lehrern sowie 5.750 bei Schülerinnen und Schülern gemeldet.

Insgesamt waren 43 Lehrkräfte sowie 3.690 Schülerinnen und Schüler neu in Quarantäne.

Am Ende der 49. KW waren aufgrund des Infektionsgeschehens in Sachsen 24 Schulen befristet geschlossen. Bei 190 Schulen wurden vorübergehend eine oder mehrere Klassen in die häusliche Lernzeit geschickt.

Corona-Update Kalenderwoche 48

© SMK

Im Zeitraum vom 29. November bis 5. Dezember 2021 wurden von öffentlichen Schulen 439 neue Corona-Infektionen bei Lehrerinnen und Lehrern sowie 6.451 bei Schülerinnen und Schülern gemeldet.

Insgesamt waren 62 Lehrkräfte sowie 4.856 Schülerinnen und Schüler neu in Quarantäne.

Corona-Update Kalenderwoche 47

© SMK

Im Zeitraum vom 22. bis 28. November 2021 wurden von öffentlichen Schulen 591 neue Corona-Infektionen bei Lehrerinnen und Lehrern sowie 7.761 bei Schülerinnen und Schülern gemeldet.

Insgesamt waren 108 Lehrkräfte sowie 6.101 Schülerinnen und Schüler neu in Quarantäne.

Corona-Update Kalenderwoche 46

© SMK

Im Zeitraum vom 15. bis 21. November 2021 wurden von öffentlichen Schulen 602 neue Corona-Infektionen bei Lehrerinnen und Lehrern sowie 7.369 bei Schülerinnen und Schülern gemeldet. 

Insgesamt waren 159 Lehrkräfte sowie 7.977 Schülerinnen und Schüler neu in Quarantäne.

Corona-Update Kalenderwoche 45

© SMK

Im Zeitraum vom 8. bis 14. November 2021 wurden bei Selbsttests an den öffentlichen Schulen 368 neue Corona-Infektionen bei Lehrerinnen und Lehrern sowie 5.281 bei Schülerinnen und Schülern gemeldet. Es handelt sich hierbei um die Ergebnisse der durchgeführten Antigen-Schnelltests (nicht der PCR-Tests).

Insgesamt waren 151 Lehrkräfte sowie 7.517 Schülerinnen und Schüler neu in Quarantäne.

Corona-Update Kalenderwoche 44

© SMK
Im Zeitraum vom 1. bis 7. November 2021 wurden bei Selbsttests an den öffentlichen Schulen 65 neue Corona-Infektionen bei Lehrerinnen und Lehrern sowie 1.175 bei Schülerinnen und Schülern gemeldet. Es handelt sich hierbei um die Ergebnisse der durchgeführten Antigen-Schnelltests (nicht der PCR-Tests).
 
Insgesamt waren 44 Lehrkräfte sowie 2.587 Schülerinnen und Schüler neu in Quarantäne.

Selbsttests bieten mehr Sicherheit

Für Schülerinnen und Schüler aller Schulen sowie Lehrkräfte und das übrige Schulpersonal gilt für den Zutritt zu Schulen und Kindertageseinrichtungen eine Testpflicht.

Genesene und Geimpfte werden von der Testpflicht ausgenommen.

Eine qualifizierte Selbstauskunft ist nicht mehr möglich. Ab sofort müssen die Tests in den Schulen unter Aufsicht vorgenommen werden. Die bisherige Möglichkeit nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung, den zweimaligen Test pro Woche auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu Hause machen zu können, hat die Bundesregierung durch eine eigene Regelung (SchAusnahmV § 2 Abs. 7) ersetzt.

FAQ Infektionsschutz

FAQ Amtliche Bekanntmachungen

Antworten auf wichtige Fragen zu den Selbsttests gibt es auch im SMK-Blog:

FAQ Tests Teil 1

FAQ Tests Teil 2

Der Freistaat Sachsen hat für die Selbsttests in den Schulen vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassene Selbsttestkits beschafft.

Die ordnungsgemäße Handhabung der Selbsttests wird in folgenden beiden Videos - jeweils für Schülerinnen und Schüler sowie für Erwachsene - erklärt.

Erklärvideo zur Handhabung der Selbsttests durch Schülerinnen und Schüler

Erklärvideo zur Handhabung der Selbsttests durch Erwachsene

Häufige Fragen und Antworten sowie umfangreiche Informationen zur Organisation und zum Ablauf der Testungen finden Sie im SMK-Blog.

SMK-Blogbeitrag vom 11. März 2021

Kultusminister Christian Piwarz wandte sich mit Informationen zur weiteren Schulöffnung und zu den Selbsttests in Schulen in einem Schreiben an die sächsischen Lehrkräfte (siehe Schulportal) sowie an die Eltern und Schülerinnen und Schüler der Oberschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen:

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen © SMK

Aus einer Handlungsempfehlung können Eltern, Lehrer und Erzieher ablesen, ab wann ein Arzt aufgesucht werden muss oder bei welchen allgemeinen und unspezifischen Symptomen der Schul- oder Kitabesuch noch möglich ist.

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen

Die Handlungsempfehlungen werden auch in 15 weiteren Sprachen herausgegeben:

Albanisch

Arabisch

Bulgarisch

Englisch

Farsi

Französisch

Pashto

Polnisch

Portugiesisch

Rumänisch

Russisch

Slowakisch

Spanisch

Tschechisch

Ungarisch

Vietnamesisch

Fragen und Antworten

Fragen + Antworten: Migration / Integration

Fragen und Antworten

Fragen + Antworten: Infektionsschutz

Fragen und Antworten

Fragen + Antworten: Lehrerausbildung
zurück zum Seitenanfang